Zen-Texte | K

Dōgen

Kōan

Auf diese Weise hat Dōgen auch die Antwort gefunden auf sein persönliches kōan, auf den « grossen Zweifel », der ihn von Anbeginn an geplagt hatte : warum müssen wir nach Erwachen streben, da doch der Buddha gesagt hat : « Alle Wesen haben die Buddha-Natur, und der Tathāgata ist ewig und verändert sich nicht » ? Die Lösung ist, in Umkehrung der Regeln der chinesischen Grammatik : der Buddha hat gesagt : « Alle Wesen sind Buddha-Natur, und der Tathāgata ist ewig, nicht-existierend/exisitierend, und er verändert sich » Das heisst : wir sind Buddha-Natur und sind es nicht, sind Tathāgata und sind es nicht, und wir verändern uns. Diese Neudeutung des Buddha-Wortes trifft sich, wie man leicht sieht, mit den Aussagen des Diamant-Sutra und der Grundwahrheit der prajñā-pāramitā, von der sich Dōgen niemals entfernt.

Quelle: http://www.carl-a-keller.ch/

76 Texte insgesamt

kontemplativ - Eine Anstiftung: Inspiration und An...   

Eingetragen von: artchkunst@gmail.com

Zen-Guide Deutschland übernimmt keine Verantwortung für die hier eingetragenen Texte.

Falls Sie Ihre Rechte mit diesen Eintrag verletzt sehen, senden Sie bitte eine E-Mail an: info@zen-guide.de, und wir werden Eintrag sofort löschen oder koregieren.