Zen-Termine | Offene Klausur unserer Eremitage

Kontemplation auf der Basis von Zazen

24.04.2017 - 28.04.2017

Offene Klausur unserer Eremitage

ZAZEN UND KONTEMPLATION IM ALLTAG

OFFENE KLAUSUR IM APRIL
STILLE PUR

täglich
von Montag bis Freitag
18.00 bis 19.00 Uhr

Anmeldung spätestens am Vortag

Die Übungstage dieser Woche
25.-27.-28.

Da mittwochs und montags andere Gruppen sind, entfällt die 18 Uhr Zeit am selben Tag.



KLAUSUR UND GEBURTEN

Klausur beschreibt unsere persönliche Übungspraxis von Zazen und Kontemplation. Sie ist Basis für unser Leben und schöpferischer Quell für unser Arbeiten. Während der Klausur sind wir im Schwei-gen, das heißt ganz bei uns und nach innen orientiert. Die Klausur besteht aus täglich zwei bis drei Zeiten von Zazen zu jeweils einer Stunde. In jeder Stunde üben wir 2 x 25 Minuten Zazen und 10 Minuten Kinhin.

Klausur wird meist mit Kloster und einem abgeschlossenen Bereich in Verbindung gebracht. Im Mittelalter kam dem Wort „claustrum“ die Bedeutung „Mutterschoß“ zu. „Hic est vere claustrum beatae Mariae virginis.“ Hier ist der wahre Mutterschoss der seligen Jungfrau Maria, so soll Bernhard von Clairvaux beim Erblicken eines Tales gerufen haben, in dem das Kloster Himmerod seinen Ort fand. Klausur meint für uns eine heilige Höhle, wo der neue Menschen zur Welt geracht wird. Wir basteln ihn nicht selbst, sondern empfangen ihn aus der schöpferisch-zeugenden Gnade göttlichen Atems.


ZAZEN UND KONTEMPLATION - CHRISTUS UND BUDDHA BEISAMMEN

In unserer Klausur sitzen wir in Stille und atmen. Zazen meint dem Worte nach "Sitzen in Versunkenheit". Wir praktizieren einen Ganzheit-lichen Weg. Er setzt beim Sitzen, also im Leib an und verbindet das Sitzen mit dem Atem. Im christlichen Westen nennt man das wortlose Verweilen in der göttlichen Gegenwart Kontemplation. Beim Kontemplieren hebt sich in der Erfahrung der Unterschied zwischen eigenem Atem und göttlichem Geistatem auf: Mein Atem und götticher Atem werden ein einziger Atem. Gott und Mensch vereinen sich innigst. "Wie ich und der Vater eins sind, so sollt auch ihr eins sein." (Jesus). Zazen und Kontemplation sind Anwege zur Einheitserfahrung. Beide Wege beginnen mit einer ganz konsequenten Sammlung und Ausrichtung aller Kräfte des Menschen zur Mitte hin.

Wir sitzen bewusst im Energiestrom zweier großer Religionen und merken, dass sie sich nicht ausschließen, sondern im Herzen verbinden.


REGELUNGEN ZUR BEHERZIGUNG

Ab der Bordsteinkante sind Gäste zum Schweigen angehalten. Bei der Klausur ist man spätestens 5 Minuten vor Beginn an seinem Platz eingerichtet und verläßt seinen Platz nach Abschluss so, wie man ihn angetroffen hat. An der Haustür ist angezeigt, in welchem Raum wir üben. Zum Schutz der Stille gibt es zur Begrüßung und zum Abschied nur eine Verneigung (Gassho), keine Ansprache, keine Anleitung, keinen Impuls, keine Hilfestellung und keinen ausdrücklich sozialen Kontakt. Die Klausur eignet sich nicht zum Kennenlernen von Zazen und kontemplativen Gebet. Wer teilnehmen will, muß sich vorher einführen lassen und in den Ritualen sicher sein. Gäste sollen in würdiger Kleidung erscheinen, bitte keine Sportkleidung, keine bunten oder gemusterten Sachen, sondern dunkle Unitöne oder weiss.

Kontemplation auf der Basis von Zazen - Adressdaten:

Brühlstr. 21
66636 Tholey-Theley
Deutschland
Telefon: 06853-5109
E-Mail:
Internet:   http://www.zenkon.de

168 Termine insgesamt

Kalender

Mai 2017
MoDi MiDo FrSa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234

Frosch, von Sengai, 18Jh.

Microformats